Auf Göttinnenspuren in Gozo-Malta

Den Kräften des Urweiblichen begegnen

Reise Okt. 2017 – AUSGEBUCHT!
Nächster Termin  auf Anfrage – für eine fixe (Frauen)Gruppe stehe ich gerne als „Spirituelle Reiseleiterin“ (Begleiterin zu urweiblicher Kraft und Spiritualität) zur Verfügung! Jetzt anfragen: mail at veronikalamprecht.com

2018 wird die magische Reise nach Südengland wieder stattfinden – Anmeldung bis 1. Jänner 2018!

Spirituelle Frauen-Seminarreise  – 20. – 29. Okt. 2017 – Fotos hier auf facebook!
Reisebericht einer Teilnehmerin hier lesen.

Auf Göttinnenspuren in Gozo-Malta: Teilnehmer/innen-Stimmenauszug:

  • „…diese Reise war für mich eine Art Initiation, die weiterwirkt in den Alltag hinein….“ (Künstlerin, Deutschland)
  • Bei der Anmeldung: „Diese Reise mitzuerleben ist eine reine Herzensentscheidung. Ich spüre, dass es Zeit ist, sich an die Göttinnenenergie in uns zu erinnern und diese bewusst wahrzunehmen. Die Göttin in uns möchte erwachen und gelebt werden und dafür scheint Malta genau der richtige Ort zu sein. Für den Beginn einer wundervollen, kraftvollen Reise zu unserer urweiblichen, heilenden Energie….“
  • 4 Wochen nach der Reise:
    „Bei mir wirkt die Reise immer noch nach… mein Alltag ist weiterhin sehr fordernd aber ich gehe mit meiner „Göttinen-Gelassenheit“ 😉 an die Dinge heran, die alles um so vieles leichter macht. Ich freue mich auf die nächste Reise mit Dir.“
    (Andrea Przybylla, Dipl. Sozialpädagogin, 50 Jahre, Norddeutschland )
  • „…es hat mir insgesamt sehr gut getan!“ (pensionierte Steuerberaterin, OÖ)
  • „Diese Reise ist für mich unvergesslich! Meine Kreativität kam in Schwung!…wie wichtig vitale tolle Frauen für mich sind!“ (Lebensberaterin, Wien)  
  • „….meine langwierigen Schulter- und Gelenkschmerzen sind seit der Rückreise von Gozo wie weggeblasen…“(Unternehmer, OÖ ; Aussage 3 Monate später!)
  • Persönlicher Reisebericht meiner Freundin und Ärztin Ilse auf ihrer Homepage:http://www.lamedica.at/htm/privat4.htm

Malta: ist das 7000 Jahre alte spirituelle Zentrum der Megalithkultur, hier stehen die einzigen Tempeln dieser Epoche. Diese sind die ältesten freistehenden Bauwerke der Welt, sie sind älter als Stonehenge und die Pyramiden! Aus diesem Grund wird diese Insel auch als Freilichtmuseum beschrieben.

Malta´s und Gozo`s Tempel sind ein überwältigender Ausdruck einer kraftvollen hochentwickelten matriarchalen Kultur – und drücken einzigartig die Energie der Landschaft, der Inseln aus! Sie wurden IN Resonanz mit den vorhandenen Landschaftskräften errichtet, im Einklang mit Erde & Kosmos. Zum Beispiel zeigen die meisten Tempel eindeutige Ausrichtungen zum Aufnehmen der Sonnenstrahlen zur Wintersonnwende, wie jüngst astronomisch wissenschaftlich erforscht wurde.

Diese steinalten Zeitzeugen sind einzigartige Begleiter/innen um das Ur-Weibliche und tiefliegende Liebeskräfte in uns zu beleben. Einzigartig ist, dass in vielen Tempeln heute noch heute ein Zugang zu einem unversehrten urweiblichen Frauenwissen erhalten ist! Das kann ich in dieser Dimension sonst nirgends auf unserer Welt! Wir wollen uns auf diese Energien und die vielen Geheimnisse der Doppelinsel einlassen, staunen und vertiefend die archaischen Bauwerke wahrnehmen, in die Unterwelt absteigen und uns selbst begegnen. Malta & Gozo, zwischen Europa und Afrika gelegen, sind ein großartiges Geschenk für unsere Selbstliebe, Selbststärkung und Ermächtigung des Urweiblichen in uns.

Die Inseln tragen und halten Drachenkräfte, urweibliche mächtige Energien, wie auf keinem mir bekannten anderen Ort der Erde. Die großen Tempelorte strahlen diese uralte Kraft noch aus, die spürbar ist, wenn wir sie auf achtsame Weise betreten. Sie laden uns ein tiefe alte Verletzungen zu heilen und mächtige Erkenntnisse zu gewinnen. Das kann voll Freude und Leichtigkeit geschehen – und kann auch herausfordernd und wild sein. Egal WIE – im Kreise der Schwesternschaft kann und wird jede Frau gut durch ihre Prozesse begleitet! Mit Feinsinn werden wir auch den Orten unseren Beitrag anbieten, um diese Plätze wieder an ihre einzigartige Ur-Energien zu erinnern. Auf dass die Göttin wieder wirkt, an diesem Ort, weltweit und vor allem in uns selber!

Gozo: ist die Schwesterinsel von Malta und nur mit der Fähre erreichbar. Sie hat eine 021120163752ganzbesondere SEINS-Ausstrahlung: es ist ruhiger als auf Malta, unverbaute Landschaften, im Winter und Frühjahr Teppiche von blühenden Kräutern, Felder, Weingärten und kleine Dörfer. Auf Gozo scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, voll Ruhe und Frieden.
Auf Gozo liegt auch der größte und besterhaltene Göttinnentempel „Ggantija“ – UNESCO Weltkulturerbe. Auf den Maltesichen Inseln gibt es noch 2 weitere UNESCO Kulturerben: die Hauptstadt Valletta Malta_Nov. 2016_Ggantja Tempelund das Hypogäum, ein weltweit einzigartiger unterirdischer Kultraum.
WICHTIG: das Hypogäum wird ab 6. Juni 2016 für unbestimmte Zeit geschlossen und ist für Besichtigungen nicht verfügbar! Wir werden dafür eine andere kostbare Kultstätte besuchen, entdecken, erforschen – es gibt soviele davon in Malta!

Ich arbeite bei dieser Reise mit der sympathischen Reiseveranstalterin Anja Jokisch und mit Columbus-Reisen zusammen. Die Unterkunft ist ein ortstypisches Malta_Nov. 2016_GuesthouseGästehaus, 5 Gehminuten vom Felsbadestrand, entfernt.
Wir werden in Resonanz gehen mit den einzigartigen Naturkräften der Inseln. Die Geheimnisse der Göttinnen und ihrer Tempeln, Weltkulturerben, auf unsere Weise erforschen und wandernd die mystische Landschaft Gozos erleben. Wenn du bereit bist, dein tief in dir liegendes Heilsein zu erkennen und anzunehmen, dich an deine heiligen ursprünglichen Drachenkräfte zu er-innern, dann bist du hier genau richtig! Willkommen! Malta_Nov. 2016_Guesthouse_Zimmer

Reisezeit Herbst: 20. – 29. Okt. 2017,
Abflug ab Wien: Freitag 19:40 Uhr/Ankunft Malta: 21:50 Uhr, im Anschluss Transfer in die Unterkunftin Gozo. Ankunft ca. 24 Uhr
Rückflug ab Malta, Luqa – nach XY: Sonntag, ab 14:30 Uhr

Programm:
Samstag: Ankommen, Kennenlernen, Eintauchen in die Insel Gozo und ins Meer

Sonntag: Markt von Victoria, Hauptstadt von Gozo; Archäologisches Museum;

Montag:          Austauschzeiten, mit dem Dorfbus zum Tempel Ggantjja, vertiefende Wahrnehmungen

Dienstag: Mit Mietbus nach Malta, Tempel von Hagar Quim und Mnajdra, ev.  Skorba

Mittwoch: Tag zur freien Verfügung 

Donnerstag:  Wanderung zu einem unerforschten Tempel, Abends Dank und Abschied von der Insel Gozo

Freitag: Weiterreise nach Valletta – einchecken in kleines feines Hotel, Tempel Tarxien

Samstag: Eintauchen in Valletta, archäologisches Museum

Sonntags: Abschlussritual und Abschied von Malta und der Gruppe, Abflug

Die Tagesabläufe werden erfüllt sein teilweise mit Morgen- und Abendreflexionen, den Besichtigungen und geomantischem vertiefenden Wahrnehmen der Tempeln & Landschaften, Rituale der Freude  & Würdigung des zutiefst mächtigen Urweiblichen UM uns und IN uns.  2 Tage werden ganz frei für das persönliche Erkunden, Erforschen, Baden, Nachspüren sein.
Änderungen vorbehalten.

Unterkünfte:  Gästehaus San Antonio, ein kleiner Familienbetrieb in der Bucht von Xlendi, Gozo; 200 m entfernt vom nächsten Felsbadestrand; weitere Bilder und genaue Beschreibung schick ich gerne zu!
Die letzten drei Tage verbringen wir in Malta und beziehen dafür ein hübsches kleines Hotel, direkt in der Altstadt Valletta: Hotel Osborne

Investition:
DZ/Frühstück, alle Transfers, Eintritte, Führungen, Ortstaxe, Leitung: 1134 Euro
EZ-Zuschlag: 329 Euro (gesamt 1463 Euro)

Die Investiton beinhaltet:
9 x Nächtigung/Frühstück, alle Besichtigungen und Eintritte, Transferkosten, Fähre, Führungen, Seminar-& Reiseleitung, Skripten

Nicht dabei:   Flüge und Mahlzeiten während des Tages

Flüge: Euro 150 – 350; so rasch als möglich buchen – zb. direkt bei Columbus-Reisen, Herr Jürgen Mühlbachler,  juergen.muehlbachler@columbus-reisen.at oder www.airmalta.com – Flüge Wien Schwechat – Malta Luqa. Infos zu CO2 neutralem Flug folgen!
Wichtig:
Änderungen möglich.

Anmeldungen bis 20. Feber 2017
mail“@“veronikalamprecht.com; Tel. + 43 676 5151303

Verlängerungstage: ca. Euro 60/Tag ÜF